Matrix Therapie

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung von:

  • Sehnen – und Bänderverletzungen
  • Muskelverhärtungen
  • Muskelabbau
  • Narbengewebe
  • Wundheilungsstörungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Satteldruck
  • Chronischen Gelenkerkrankungen

Sie dient ebenso zu deren Vorbeugung, zur allgemeinen Leistungssteigerung und Stärkung des Immunsystems.

Regeneration

Mechanische Schwingungen, welche in einem Frequenzbereich zwischen 10 – 35 Hertz ins Gewebe weiter geleitet werden, sorgen für eine verbesserte Mikrozirkulation. Das Gewebe im Behandlungsbereich wird besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt, das Lymphsystem wird angeregt, Stoffwechselabfallprodukte werden abtransportiert. Die Verbesserung des Gewebezustands ist Voraussetzung für dessen Regeneration, z.B. zur Therapie von Sehenverletzungen oder Satteldruck.

Rekonvaleszens

Die Schwingungen regen die Propriozeptoren (sensorische Nerven) an Sehnen und Muskelfaszien, Bindegewebe und Gelenkkapseln an. Dadurch werde

n Informationen über die Körperhaltung und Gelenkstellung im Raum an die Großhirnrinde weiter geleitet. Das Körpergefühl und das Bewegungsmuster werden dadurch verbessert. Dieser Therapieansatz kommt vor allem Pferden in der Rekonvaleszens zu gute.

Sportpferdetherapie

Durch Überbeanspruchung der Muskulatur wie z.B. an Turnierwochenenden oder Lehrgängen geht deren Dehnungsfähigkeit verloren, es kann zu Muskelverkürzungen kommen. Durch die Matrix Therapie wird die Schwingungsfähigkeit der Muskulatur ohne Dopingrelevanz erhalten und wieder hergestellt. Die Leistungsfähigkeit des Pferdes wird verbessert.